Selbstdarstellung des Vereins

Vorstandsschaft des Vereins: Michael Herold und Ute Fischer

Vorstandsschaft des Vereins: Michael Herold und Ute Fischer

Der Verein wurde im Februar des Jahres 2012 gegründet. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass wir uns mit Menschen in Ostafrika, die wir persönlich kennen, auf den Weg machen, um unser Leben miteinander zu teilen. Wir möchten dies als Christen leben, weil wir glauben, dass es eine weltweite Familie Gottes gibt.

Hier finden Sie unsere Vereinssatzung und Artikel zum Vereinsgeschehen.

Wir mussten auf diesem bereits seit vielen Jahren (ohne Verein) eingeschlagenen Weg lernen, dass es eine schwierige Aufgabe ist, wenn sich Menschen aus verschiedenen Kulturen und Wohlstandsebenen miteinander begegnen. Es kommt bei beiden der Partner zu Konflikten, die in gegenseitiger Liebe und Annahme überwunden werden müssen.

Nuru, unser Patenkind

Selbstverständlich ist es so, dass uns die wirtschaftliche Not dieser Menschen nicht egal ist. Bei jeder Reise nach Tansania begegnen uns Menschen, die ihr Leben nur unter schwierigsten Bedingungen gestalten können. In einzelnen Fällen versuchen wir, behutsam die Lebenssituation von diesen Menschen zu verbessern.

Es gibt auf diesem Weg zahlreiche Probleme, die uns bei diesem Engagement begegnen.

Zu einem greift man immer von außen in ein gesellschaftliches System ein. Wir müssen viel zuhören und viel miteinander Sprechen, um unsere unterschiedlichen Lebenswelten zu begreifen. Die Wünsche und Erwartungen der Afrikaner sind oft sehr groß und meistens unerfüllbar. So müssen wir alle miteinander lernen, in kleinen Schritten miteinander weiter zugehen.

Auf Grundlage dieser Beziehungsnetzwerke setzen wir Spendengelder ein, um gemeinnützige Initativen uns persönlich bekannten Menschen oder Organisationen zu unterstützen.

Grundsätzlich: Sämtliche anfallende Reisekosten im Rahmen von Projekten werden nicht aus Spendengeldern bezahlt und sind vom Reisenden selbst aufzubringen!

Michael Herold
1. Vorsitzender

Arbeitsurlaub